Geschichtswerkstatt Marburg e.V.    Forschung für Regional- und Alltagsgeschichte

Themen
Startseite Über uns Termine Projekte Kontakt
Termine

 

Veranstaltungen

Plakat zum Film

Veranstaltung: Dokumentarfilm Moritz Daniel Oppenheim von Isabel Gathof

Zeit: Sonntag, den 07.Oktober 2018, um 17.45 Uhr

Ort: Capitol Marburg, Biegenstraße 8

Veranstalter: Geschichtswerkstatt Marburg e.V., Arbeitskreis Landsynagoge Roth e.V., Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Marburg/ Lahn e.V.

Eintritt: Eintritt: 7,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro

Die Regisseurin Isabel Gathof wird anwesend sein. Dr. Annegret Wenz-Haubfleisch, Vorsitzende des Arbeitskreises Landsynagoge Roth, wird in das Thema einführen.

2017 erhielt der Film eine Nominierung für den Hessischen Film- und Kinopreis in der Sparte Dokumentarfilm. Die Deutsche Film- und Medienbewertung verlieh ihm das "Prädikat Wertvoll".

Der Dokumentarfilm widmet sich dem "ersten jüdischen Maler des 19. Jahrhunderts" - Moritz Daniel Oppenheim - der mit seinen Genredarstellungen ein jüdisches Selbstbewusstsein in der Kunstgeschichte etablierte und sich stark für den interkonfessionellen Dialog einsetzte - ein Thema, das auch heute aktueller kaum sein könnte.

Regisseurin Isabel Gathof setzt Oppenheims Leben im 19. Jahrhundert und sein Werk auf zwei verschiedenen Ebenen mit der Gegenwart in Verbindung: Zum einen begibt sie sich weltweit auf Spurensuche und deckt Oppenheims Erbe auf. Zum anderen begleitet sie mit ihrer Kamera den Entstehungsprozess einer Statue von Oppenheim. Bildhauer ist Pascal Coupot. Der Film begleitet den Erstehungsprozess vom ersten noch unfertigen Miniaturmodell bis zur fertigen überlebensgroßen Stahlskulptur - ein Abbild für Oppenheims eigene Entwicklung zum Künstler.

Begleitet wird der Film von einer außergewöhnlichen Mischung aus klassischer und elektronischer Musik, die an das Werk von Felix Mendelssohn-Bartholdy erinnert und in Zusammenarbeit mit der Neuen Philharmonie Frankfurt entstand.

 


 

11. Verlegung von Stolpersteinen durch Gunter Demnig in Marburg

Zeit: Donnerstag, 18. Oktober 2018, Beginn: 14:30 Uhr vor dem Haus Liebigstraße 20, für die Familie Simon

Ort: Marburg

Veranstalter: Arbeitskreis Stolpersteine

 

Familie Simon, Wörthstraße 20, heute Liebigstraße 20

Eheleute Wilhelm Simon Jg. 1889
und Nanny Simon geb. Seif Jg. 1895
Kinder Hanna Simon Jg. 1921
Sulamith Simon Jg. 1924
Ismar Simon Jg. 1927


Liebigstraße 20 (2015)

Familie Spier, Moltkestraße 11, heute Stresemannstraße 11

Eheleute Abraham Spier Jg. 1886
und Ricka Spier geb. Levita Jg. 1888
Sohn Heinz Hermann Spier Jg. 1921
Schwester und Schwägerin
Betty Franken geb. Levita Jg. 1879


Stresemannstraße 11 (2018)

Sophie Johanna Henriette Franck, Gisselberger Straße 17

Sophie Johanna Henriette Franck Jg. 1856


Gisselberger Straße 17 (2018)

Familie Leyser, Neustadt 27

Marcus Leyser Jg. 1859
Sohn Julius Leyser Jg. 1898 mit
Ehefrau Anna Leyser geb. Kaufmann Jg. 1901
Söhne Ernst Leyser Jg. 1930
Hans Leyser Jg. 1932


Neustadt 27 (1975)
Foto: Bildarchiv Foto MR

Nachverlegung Franziska Lion geb. Baer, Haspelstraße 17

Franziska Lion geb. Baer Jg. 1902


Haspelstraße 17 (2009)

Fotos (wo nicht anders angegeben): B. Wagner

 


 

Regelmäßige Mitgliederversammlungen ...

finden an jedem zweiten Montag im Monat ab 19 Uhr in den Räumen der Geschichtswerkstatt im Schwanhof statt.

Für das Jahr 2018 sind dies:

Mo., 15.01. Mo., 12.02. Di., 13.03. Mo., 09.04.
--- Jahreshauptversammlung ---
Mo., 14.05.
Mo., 11.06. Mo., 09.07. Mo., 13.08. Mo., 10.09. Mo., 08.10. Mo., 12.11. Mo., 10.12.

Die Jahreshauptversammlung findet am Montag, 10.04.2018, 19 Uhr, in den Räumen der Geschichtswerkstatt Marburg, Schwanallee 27-31 statt.

Startseite   |   Impressum und Datenschutzerklärung   |   nach oben
© Geschichtswerkstatt Marburg 2018